Mitarbeiter stellen sich vor

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen und erfahren Sie aus erster Hand, wieso sich unsere Mitarbeiter für onOffice entschieden haben. Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen stellen sich und Ihre Aufgabenbereiche vor. Verschaffen Sie sich selber einen Eindruck von unserem Team.

Jennifer Büttgen

Jennifer Büttgen
kaufm. Service - Auszubildende

Jennifer Büttgen ist mit ihrer warmherzigen Art 2013 in den Vertrieb gestoßen. Sie ist sehr zielstrebig und hat stets ein offenes Ohr für jeden Kunden. Berät sie gerade keine Kunden, trifft man sie auf Tuningshows mit ihrem Auto, an dem sie in ihrer Freizeit leidenschaftlich tüftelt.

+49 (0)241 446 86-272
+49 (0)151 58 88 83 38
j.buettgen@onOffice.com

Jennifer Büttgen

Du arbeitest im Vertrieb. Was genau sind deine Aufgaben?
Ich arbeite im Service-Bereich des Vertriebs. Das bedeutet, dass ich für alle Angelegenheiten von Bestandskunden zuständig bin. Darunter fallen individuelle Wünsche, die Unterstützung bei Softwareanpassungen, Exposés oder Webseiten.

Wie sieht ein normaler Tagesablauf bei dir aus, bleibt dir genug Zeit für schulische Aufgaben?
Ja, Zeit für die Schule bleibt auf jeden Fall! Bei Referaten oder Hausaufgaben kann ich immer auf die Unterstützung meiner Kollegen zählen. Mein normaler Tagesablauf besteht darin, dass ich erst einmal meine E-Mails checke. Dann widme ich mich meinen Aufgaben und bin natürlich jederzeit auch über die Service-Hotline erreichbar. Mich erwarten jeden Tag neue Herausforderungen.

Was macht dir von deinen Aufgaben am meisten Spaß?
Unsere Kunden glücklich zu machen, indem ich ihnen weiterhelfen kann! Außerdem machen mir die Präsentationen Spaß. Eigentlich gibt es nichts, was ich nicht gerne mache.

Siehst du die Möglichkeit, bei onOffice Freundschaften zu knüpfen?
Ja - ich habe bei onOffice tolle Menschen kennengelernt, die sich mittlerweile zu guten Freunden entwickelt haben. Das liegt aber auch daran, dass man sich außerhalb von der Firma mal trifft. Und einmal im Monat findet die After-Work-Party statt, bei der man sich auch noch besser und persönlicher kennenlernen kann.

Würdest du onOffice als Ausbildungsstätte weiterempfehlen?
Definitiv. Vor allem wegen dem Team - es ist alles sehr familiär und man kann jederzeit auf die Unterstützung von den Kollegen hoffen. Bei Fragen sind alle hilfsbereit und man braucht keine Angst haben, wenn man mal ein Problem hat.

Wo siehst du dich in der Zukunft?
Ich bin offen für alles, was kommen mag. Natürlich möchte ich zuerst meine Ausbildung zur IT-Systemkauffrau erfolgreich abschließen. Und danach würde ich mich sehr über das Angebot einer Festanstellung freuen.

Julia Muschke

Julia Muschke
Support

Julia Muschke entschied sich während ihres Lehramtsstudiums für eine Planänderung und fand den Weg in die IT und unseren Support. In ihrer Freizeit versinkt sie gerne in Büchern und verbringt Zeit mit Freunden und Familie.

+49 (0)241 446 86-216
+49 (0)157 34 36 57 15
j.muschke@onOffice.com

Julia Muschke

Du hast vor onOffice auf Lehramt studiert. Wie kam es zu dem Wechsel in ein Softwareunternehmen?
Ich hatte immer schon ein großes Interesse an Computern und habe mich gerne damit beschäftigt. Als ich dann festgestellt habe, dass das Lehramtsstudium doch nicht meinen Vorstellungen entspricht, habe ich beschlossen, mein Interesse an Computern zum Beruf zu machen.

Warum hast du dich für onOffice entschieden?
Der erste Eindruck war einfach klasse! Bei onOffice herrscht ein familiäres und gutes Klima, so dass man gerne zur Arbeit geht. Außerdem durfte ich sofort praktisch arbeiten und musste mich nicht nur mit "kopieren und Kaffee kochen" beschäftigen.

Was sind deine Aufgaben im Support?
Natürlich erst einmal die Kundenbetreuung - Anrufe entgegen nehmen, Fragen beantworten, Probleme lösen. Außerdem bringe ich momentan den Prozessmanager an die Kunden heran und kümmere mich mit um den PDF Baukasten. Desweiteren halte ich die online Schulungen, teste Neuerungen und schreibe Texte für die online Hilfe.

Hast du neben der Arbeit genügend Zeit für schulische Aktivitäten?
Ja! Für die Schule bleibt immer Zeit. Außerdem kann ich bei Fragen und Problemen, die meine Aufgaben betreffen, immer auf die Unterstützung meiner Kollegen zählen - die helfen mir jederzeit und haben immer eine Antwort parat.

Würdest du onOffice als Ausbilder weiterempfehlen?
Ja, auf jeden Fall! Ich mache keine Ausbildung, in der ich nur kopieren und abheften muss - ich wurde von Anfang an direkt voll eingespannt und durfte richtig arbeiten, ganz getreu dem Motto "learning by doing". Natürlich hab ich dabei immer kompetente Unterstützung an meiner Seite und bin nicht ganz auf mich allein gestellt.

Was wünschst du dir für die Zukunft?
Für onOffice wünsche ich mir, dass unser Zweitfirmensitz in Wien genauso erfolgreich ist wie in Aachen. Das Verhältnis zum Team sollte so familiär und entspannt bleiben wie momentan. Für mich selber wünsche ich mir natürlich, dass ich meine Ausbildung gut abschließe und als Festangestellte bei onOffice bleiben kann.

Daniel Schwarz

Daniel Schwarz
Leitung Support

Daniel Schwarz ist seit seiner Ausbildung zum IT-Systemkaufmann im Jahre 2009 ein Teil des onOffice Supports und steht Ihnen als erfahrener und kompetenter Ansprechpartner für technische Anfragen zur Verfügung.

+49 (0)241 446 86-226
+49 (0)179 74 97 250
d.schwarz@onOffice.com

Daniel Schwarz

Wie darf man sich deine Arbeit im Support vorstellen?
Im Support gibt es immer etwas zu tun, Langeweile kommt da nie auf. Wir betreuen unsere Kunden und bekommen von ihnen immer wieder bestätigt, bei allen Problemen mit der Software helfen zu können. Ich bin dafür zuständig, die ganzen Supportmitarbeiter zu koordinieren, damit alles geregelt abläuft.

Wie hast du deine Ausbildungszeit in Erinnerung?
Ich habe natürlich viel gelernt. Vor allem im Bereich Kundenkontakt wurde ich früh an die Aufgaben herangeführt. Dadurch habe ich auch meine Kommunikation verbessern können. Und wie heißt es so schön: Man lernt ja nie aus.

Warum hast du dich damals für die Stelle bei onOffice entschieden?
Erstmal fand ich das Auftreten des Unternehmens natürlich sehr ansprechend und war schnell von onOffice überzeugt. Das Verhältnis zum Team und die daraus resultierende gute Atmosphäre haben letztlich dazu beigetragen, dass ich mich für onOffice entschieden habe.

Was hast du für Erfahrungen bezüglich der Teamarbeit bei onOffice gemacht?
Man pflegt jederzeit einen guten Kontakt zu den Kollegen und hat innerhalb und außerhalb der Abteilungen gute Kommunikationswege geschaffen. Alle sind hilfsbereit und die Zusammenarbeit ist unkompliziert.

Ist dir etwas aus den letzten 6 Jahren besonders in Erinnerung geblieben?
In guter Erinnerung ist mir das Jubiläum von onOffice geblieben. Ansonsten sind es die vielen, kleinen Momente, die das Arbeitsleben bereichern. Dazu gehören vor allem auch Erfolgserlebnisse im Arbeitsalltag.

Hast du Pläne für deine Zukunft bei onOffice?
Natürlich möchte ich auch weiterhin zum Erfolg des Unternehmens beitragen! Außerdem ist es mein Wunsch, den stetigen Wachstum auch strukturell zu begleiten und onOffice noch lange erhalten zu bleiben.

Gabriele Kruljac-Dronskowski

Gabriele Kruljac-Dronskowski
Support

oder kurz: Gabriele Kruljac, absolvierte eine Ausbildung zur mathematisch-technischen Assistentin. Bei onOffice ist sie Ihre kompetente und freundliche Kundenbetreuerin. Darüber hinaus betätigt sie sich als Organistin und Chorleiterin.

+49 (0)241 446 86-228
+49 (0)152 21 53 41 52
g.kruljac@onOffice.com

Gabriele Kruljac-Dronskowski

Was hast du vor deiner Zeit bei onOffice gemacht?
Ich habe 15 Jahre lang als Programmiererin gearbeitet; dann kam die Elternzeit, die sich auch aufgrund von Umzügen länger zog und es deshalb etwas schwierig machte, wieder im alten Beruf Fuß zu fassen. So habe ich damals erst einmal auf einen anderen Teil von mir gesetzt und mich zur nebenamtlichen Organistin und Chorleiterin ausbilden lassen. Durch meine Vorkenntnisse wurde ich aber immer wieder bei Computerproblemen zu Rate gezogen, so dass ich mich entschieden habe, mir wieder eine feste Stelle in IT-Nähe zu suchen.

Wie bist du zu onOffice gekommen? Was hat dich an der Stelle gereizt?
Ich habe natürlich bevorzugt nach Stellen gesucht, die mir trotz meiner „veralteten“ Softwarekenntnisse geeignet erschienen. Gereizt hat mich die Schnittstelle zwischen Software und Mensch, weil ich mich da am besten einbringen konnte. Und onOffice hat mir dann diese Chance auch gegeben!

Wie gestaltet sich deine Arbeit im Support?
Der absolute Schwerpunkt ist natürlich die Kundenbetreuung – also hauptsächlich per Telefon die Fragen und Probleme der Kunden entgegen nehmen und sie bei ihren Aufgaben und Wünschen unterstützen. Wir im Support halten zur Schulung unserer Kunden Online-Webinare ab, und ich gehöre mit zu denen, die bei „Vor-Ort-Schulung“ eingebunden sind. Darüber hinaus hat man auch noch themenspezifische Bereiche, bei mir z.B. der Prozessmanager oder Datenimporte.

Was gefällt dir an deiner Arbeit am besten?
Zum einen, dass sowohl meine analytische wie auch meine Kommunikationsseite gefordert wird - im Support hat man die gelungene Mischung aus beidem. Ich kann meine Fähigkeiten einbringen, was mir extrem wichtig ist und habe das Gefühl, jemandem helfen zu können. Zum anderen meine Kollegen, mit denen ich wirklich sehr gerne zusammenarbeite – das zusammen macht für mich Freude an der Arbeit aus.

Bleibt dir neben der Arbeit noch genug Zeit für deine Freizeitgestaltung?
Wenn man möchte, findet man die Zeit für Freizeitaktivitäten. Ich selbst leite u.a. noch nebenbei meinen Chor.

Was ist dir aus den letzten Jahren besonders in Erinnerung geblieben?
An großen Ereignissen das Jubiläum und der Umzug natürlich. Die Firmenausflüge, nicht zu vergessen! Aber auch die kleinen Momente sind mir sehr wichtig - das Lob von Kunden und die entgegengebrachte Anerkennung zeigen mir, dass ich den richtigen Beruf gewählt habe.

Adriana Alimi

Adriana Alimi
Sales - Auszubildender

Adriana hat letztes Jahr ihre Ausbildung im Vertrieb begonnen. Sie ist kontaktfreudig und stets freundlich. In ihrer Freizeit unternimmt sie gerne etwas mit ihren Freunden oder der Familie.

+49 (0)241 446 86-256
+49 (0)157 30 96 36 46
a.alimi@onOffice.com

Adriana Alimi

Wie bist du damals auf die Ausbildungsstelle bei onOffice aufmerksam geworden?
Über Speed-Aix. Das ist eine Art "Speed-Dating" für Ausbildungsstellen. Man geht mit seiner Bewerbung zur Ausbildungsbörse und hat dann 10 Minuten Zeit, sich bei den jeweiligen Vorgesetzten vorzustellen. onOffice hat mich direkt angesprochen - und ich wurde glücklicherweise ja auch genommen.

Du arbeitest im Vertrieb - was genau sind dort deine Aufgaben?
Ich arbeite im Bereich "Sales". Da geht es um Neukundengewinnung, Kaltakquise und Kundenzufriedenheit. Das heißt wir stehen dauerhaft im direkten Kontakt zu unseren Kunden.

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus, gerade in Bezug auf selbstständiges Arbeiten?
Ich kann komplett selbstständig arbeiten. Sollte ich doch mal Fragen oder Probleme haben, kann ich aber natürlich jederzeit meine Kollegen fragen. Ich habe, wie jeder Mitarbeiter im Vertrieb, meine eigenen Kunden oder Interessenten und bin deren Ansprechpartnerin. Meine Aufgabe ist es unter anderem auch Online-Präsentationen zu halten.

Wie ist das Verhältnis von Arbeit und Schule bei dir aufgeteilt?
Ich bin momentan im 2. Ausbildungsjahr und habe 2 Tage die Woche vormittags Schule. Nachmittags komme ich dann wie gewohnt zur Arbeit. Es wird aber auch Rücksicht auf uns Azubis genommen - Hausaufgaben machen und lernen dürfen wir auch im Unternehmen. Gerade in unseren Lernphasen werden wir auch von den erfahrenen Mitarbeitern unterstützt und bilden Lerngruppen.

Kannst du eine Ausbildung bei onOffice weiterempfehlen?
Ja! Alle Mitarbeiter sind offen und hilfsbereit, so dass man immer Unterstützung erfährt. An die Arbeitszeiten muss man sich natürlich erst gewöhnen, aber da einem die Arbeit Spaß macht vergeht die Zeit auch echt schnell.

Wie empfindest du den Teamzusammenhalt bei onOffice?
Der Zusammenhalt ist wirklich gut. Alle Mitarbeiter sind bereit zu helfen und freundlich, egal an welche Abteilung man sich wendet. Außerdem wird kein Unterschied zwischen Azubi und Festangestellten gemacht - man bekommt nie das Gefühl, dass Andere etwas "Besseres" sind.

Sandra El Malqi

Sandra El Malqi
Organisation & Sekretariat

Sandra unterstützt das onOffice-Team im Sekretariat. Ihre Freizeit verbringt die gebürtige Aachenerin gerne mit Freunden und kümmert sich liebevoll um ihre Tiere.

+49 (0)241 446 86-0
s.elmalqi@onOffice.com

Sandra El Malqi

Wie hast du von der Stelle bei onOffice erfahren?
Mir ist die Stellenanzeige bei mehreren Jobbörsen aufgefallen. Die Ausschreibungen hörten sich sehr positiv an und da ich genau in dem Bereich eine Stelle gesucht habe, bot sich onOffice natürlich an.

Wie darf man sich deine Arbeit im Sekretariat vorstellen?
Sehr abwechslungsreich! Dadurch, dass man immer andere Aufgaben hat und nicht weiß, was der Tag alles mit sich bringt, kommt keine Langeweile auf. Ansonsten sind wir für Kundenangelegenheiten "von A-Z" zuständig. Das fängt beim Rechnungen schreiben an und hört bei Kundentelefonaten auf. Neben diesen Aufgaben kümmern wir uns natürlich auch um die interne Organisation.

Was macht dir dabei ganz besonders Spaß?
Die Abwechslung! Man hat jeden Tag neue Aufgaben und kommt mit neuen Menschen in Kontakt. So entsteht keine Monotonie. Was mir noch wichtig ist, dass man immer etwas zu tun hat und Langeweile wirklich ein Fremdwort ist.

Was hast du vor deiner Zeit bei onOffice gemacht?
Ich habe meine Ausbildung im Tierheim Aachen gemacht und dort auch im Büro gearbeitet. Es war zwar eine andere Thematik, aber die Arbeit im Büro hat mir schon immer Spaß gemacht. Deswegen war mir auch von Anfang an klar, dass ich in dem Bereich bleiben möchte und bin sehr froh, dass ich die Chance bei onOffice bekommen habe.

Fiel dir der Einstieg in die onOffice-Gemeinschaft leicht?
Ja, super! Es wurde mir von allen Mitarbeitern leicht gemacht. Alle sind nett und hilfsbereit. Ich habe mich vom ersten Moment an hier wohlgefühlt.

Was sind deine Pläne für die Zukunft?
Natürlich ist es mein Wunsch, noch lange hier zu bleiben! Ich fühle mich sehr wohl und kann nichts Negatives zu onOffice sagen.

Axel Bongard

Axel Bongard
Administration

Axel gehört zu den „most-wanted-people“ bei onOffice. Als Administrator ist er immer stets zur Stelle und hilft wo er kann. Zu seinen Hobbies zählen Singen, Dart spielen und als FC Bayern München Fan natürlich Fußball.

+49 (0)241 446 86-0
a.bongard@onOffice.com

Axel Bongard

Wie bist du an die Ausbildungsstelle bei onOffice gekommen?
Die IT-Branche hat mich schon immer interessiert und bereits während der Schule wusste ich, dass ich gerne in dem Bereich arbeiten möchte. Meine Freundin hat mich dann über ein Stellenportal im Internet auf die Ausbildungsstelle aufmerksam gemacht. Ich kannte onOffice vorher noch nicht, aber da das Unternehmen einen sehr guten Eindruck auf mich gemacht hat, habe ich mich beworben.

Was hast du dir von der Ausbildung bei onOffice erhofft?
Ich habe schon vor der Ausbildung bei onOffice in Alsdorf am Berufskolleg eine 3-jährige schulische Ausbildung im Bereich Informations- und Telekommunikationstechnik gemacht und wollte darauf gerne aufbauen. Ich habe mir erhofft, dass ich durch die schulische Ausbildung schneller einen guten Ausbildungsplatz finde, da ich ja schon Erfahrung mitbringe.

Was sind zur Zeit deine Aufgaben?
Ich bin hauptsächlich für die lokalen PC‘s zuständig und für die Telefonanlage. Außerdem bin ich für Inventarisierungen zuständig, stehe im ständigen Kontakt mit dem Rechenzentrum, bestelle jederzeit neue Hardware, administriere alle Benutzer sowie auch die online Server aus Frankfurt.

Bist du damit zufrieden? Warum?
Ja meine Aufgaben machen mir großen Spaß. Ich habe bereits meinen festen Aufgabenbereich und zwischendurch kommen immer wieder Projekte von meinem Ausbildungsleiter hinzu. Ich habe immer viel zu tun, daher sind wir auch im Moment auf der Suche nach Verstärkung.

Wie beurteilst du die Betreuung durch deinen Vorgesetzten?
Die Betreuung ist super. Ich kann jederzeit mit Fragen zu meinem Vorgesetzen kommen. Ich habe schon viel von ihm gelernt und bin gespannt was er mir noch alles beibringen wird. Allgemein ist der Umgang im Team sehr locker. Alle duzen sich egal ob HiWi oder Geschäftsführer.

Was sind deine Pläne für die Zukunft?
Mein erstes Ziel ist die Ausbildung nächstes Jahr im Sommer erfolgreich abzuschließen. Ich würde mich freuen nach der Ausbildung bei onOffice eine feste Anstellung zu bekommen. Ich fühle mich hier sehr wohl und komme mit dem Team super aus.

Matthias Menne

Matthias Menne
Softwareentwicklung

Matthias Menne begann 2006 seine Ausbildung bei onOffice, wurde danach als fester Mitarbeiter eingestellt und ist für die Betreuung und Weiterentwicklung der Portalschnittstellen zuständig. Er ist nicht nur ein super Imitator von Rüdiger Hoffmann, sondern spielt auch Bratsche im Orchester.

+49 (0)241 446 86-0
m.menne@onOffice.com

Matthias Menne

Du hast 2006 deine Ausbildung bei onOffice begonnen. Was waren die ausschlaggebenden Gründe dafür?
Die Stelle zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung, die ausgeschrieben war, klang interessant und Aachen hat mir immer schon gefallen. Außerdem haben mich die Rahmenbedingungen die onOffice mir angeboten hat sehr gereizt. So fiel es mir nicht schwer, mich für das Unternehmen zu entscheiden.

Du arbeitest in der Entwicklung. Wie läuft ein normaler Arbeitstag bei dir ab?
Der Tag beginnt immer mit einem Stand-Up-Meeting. Dabei wird der Tagesablauf geplant und erzählt, was am Vortrag erreicht wurde. Ansonsten müssen die aktuellen Aufgaben bearbeitet werden – zum Beispiel programmieren – gern auch mit Kollegen beim Pair Programming. Allgemein sollte man immer ein offenes Ohr für Kollegen haben. Man hat die Möglichkeit, auch in anderen Fachbereichen, wie zum Beispiel bei der IT-Sicherheit, mitzuarbeiten.

Woraus bestehen deine Hauptaufgaben?
Ich kümmere mich um die Backend-Programmierung und bin Datenschutzbeauftragter. Das bedeutet, ich muss überprüfen, ob die Vorlagen des Bundesdatenschutzgesetzes eingehalten werden. Außerdem überprüfe ich Vertragsabschlüsse und führe anhand des Bundesdatenschutzgesetzes jährliche Kontrollen durch, ob die Vorgaben noch eingehalten werden.

Mittlerweile bist du seit 9 Jahren ein Teil des onOffice Teams. Gibt es Momente, die dir besonders in Erinnerung geblieben sind?
Ein besonderes Highlight war die Segeltour letztes Jahr. Das Jubiläum und die Umzüge in größere Gebäude sind mir auch gut in Erinnerung geblieben. Aber ich werde mich immer an den Zeitpunkt erinnern, als mein erstes Programm online gegangen ist.

Du bist schon eine lange Zeit bei onOffice. Wie hat sich das Unternehmen deiner Meinung nach in der Zeit weiterentwickelt?
Sehr positiv! Es ist alles allgemein viel professioneller geworden. Es wird auf bessere Arbeitsbedingungen bei den Mitarbeitern geachtet, außerdem haben wir mit der Zeit immer bessere Ausrüstung und Räumlichkeiten bekommen.

Wie empfindest du den Zusammenhalt des Teams?
Hervorragend!

André Stormberg

André Stormberg
Leiter Projektleitung

André Stormberg studierte ursprünglich Musik am Conservatorium Maastricht. Nach einer Umschulung zum Mediengestalter ist er seit 2006 fester Bestandteil des onOffice Teams und einer unserer erfahrenen Schulungsleiter.

+49 (0)241 446 86-222
+49 (0)178 33 40 610
a.stormberg@onOffice.com

André Stormberg

Wieso hast du dich damals für onOffice entschieden?
Weil ich gerne in Aachen arbeiten wollte und onOffice sich als guter und solider Arbeitgeber angeboten hat.

Wie kann man sich die Arbeit als Projektleiter vorstellen?
Wir haben verschiedene Projekte. Es müssen beispielsweise neue Module konzipiert werden, die durch Kundenanfragen oder interne Anforderungen erwünscht sind. Solche Konzepte müssen alle als Projekt geplant werden. Außerdem betreuen wir unsere Großkunden und passen die Software dementsprechend an. Dazu müssen wir über Wochen hinweg mit dem Kunden in Kontakt bleiben.

Neben der Projektleitung bist du auch Schulungsleiter bei onOffice. Was ist dabei deine Aufgabe?
Ich mache nur noch Projektbezogene Schulungen. Das heißt ich betreue die Kunden, mit denen ich als Projektleiter sowieso Kontakt habe und leite dort die Schulungen, da ich mich mit den verschiedenen Versionen der Software gut auskenne.

Was macht dir an deinem Job am meisten Spaß?
Vor allem macht mir die Zusammenarbeit mit der Entwicklungsabteilung Spaß.

Wie empfindest du bei onOffice die Zusammenarbeit im Team?
Ich empfinde die Zusammenarbeit als sehr gut. Das Team ist super und es funktioniert alles so wie ich es mir wünsche. Mit zunehmender Unternehmensgröße müssen wir natürlich immer neue Strukturen aufbauen und je mehr Leute wir sind, desto mehr bürokratischer Aufwand ist natürlich auch immer dabei. Im Moment ist alles ein bisschen im Wandel, da wir nun deutlich mehr Mitarbeiter haben als noch vor einem Jahr und daher muss man nun erst einmal neue Wege finden.

Ana Ivanova

Ana Ivanova
Softwareentwicklung

Ana Ivanova ist seit 2006 Teil der Entwicklungs-Abteilung. Erst jobbte sie bei onOffice, absolvierte dann ihr Studium und ist seitdem als Softwareentwicklerin für onOffice tätig. In ihrer Freizeit trifft sie sich gerne mit Freunden auf einen Kaffee in ihrem Lieblingscafé.

+49 (0)241 446 86-0
a.ivanova@onOffice.com

Ana Ivanova

Du hast schon während deines Studiums bei onOffice gearbeitet. War diese Zeit anstrengend für dich?
Nein, es war eigentlich angenehm. Es kommt zwar schon mal vor, dass man viel zu tun hat, aber es hat mir immer viel Spaß gemacht.

Kannst du uns etwas über deinen Einstieg bei onOffice erzählen? Wie war die Anfangszeit für dich?
Die Anfangszeit war interessant, weil onOffice noch nicht so aufgestellt war wie jetzt, mit den ganzen verschiedenen Abteilungen. Da hat man noch öfters Aufgaben aus den anderen Abteilungen übernommen, beispielsweise aus dem Support. Ansonsten waren die Kollegen alle sehr nett und es hat auf mich einen sehr guten Eindruck gemacht. Technisch gesehen hatte ich natürlich ein paar Einstiegsschwierigkeiten, die haben sich aber schnell gelöst und ich konnte voll loslegen.

Was sind deine Hauptaufgaben bei onOffice?
Ich kümmer mich um alles was Portalexporte angeht. Außerdem bin ich zurzeit die Hauptverantwortliche für die Synchronisationen.

Hast du Spaß mit deinen Kollegen?
Ja, auf jeden Fall!

Wie läuft ein ganz normaler Arbeitstag bei dir ab?
Nachdem ich auf der Arbeit angekommen bin, schaue ich, welche Aufgaben für mich bereit liegen, während ich den ersten Kaffee trinke. Dann fange ich natürlich zuerst mit den Aufgaben an, die höhere Priorität haben, bevor ich die anderen Aufgaben erledige.

Was macht dir besonders Spaß an deinem Job?
Vor allem gefällt mir die Atmosphäre hier und der Umgang miteinander. Aber natürlich gefällt mir auch der Job allgemein, ich arbeite gerne mit Computern und verschiedenen Programmen.

Welche Themengebiete möchtest du gerne vertiefen?
Ich habe auch schon etwas mehr mit der Software gearbeitet, das könnte ich mir auch gut wieder vorstellen. Ansonsten gibt es aber auch noch viele andere Themengebiete, die mich interessieren.

Du bist jetzt schon so viele Jahre bei onOffice, was fasziniert dich an dieser Firma?
Wie bereits gesagt, ist mir vor allem das Team und der Umgang miteinander sehr wichtig und das funktioniert hier prima. Außerdem ist mir wichtig, dass ich mit einem guten Gefühl zur Arbeit gehe und dass ich auch wieder abschalten kann, wenn ich nach Hause gehe.

Carolin Tholen

Carolin Tholen
Marketing

Caro unterstützt das Marketing-Team. Die gelernte Fotografin macht eine Ausbildung zur Mediengestalterin für Digital- & Printmedien. Neben der Arbeit verbringt sie gerne Zeit mit Familie, Freunden und besonders ihrer Tanzgruppe.

+49 (0)241 446 86-205
+49 (0)171 29 64 304
c.tholen@onOffice.com

Carolin Tholen

Wie bist du zu onOffice gekommen?
Ich habe im Internet nach einer größeren Firma gesucht, die mir einen sicheren Arbeitsplatz bieten kann. Vorher war ich in einem kleineren Unternehmen, in dem ich mich aber nicht mehr entfalten konnte. Da ich selbst aus Aachen komme war der Immobiliensoftware Hersteller onOffice ideal, auch wenn ich vorher noch keine Erfahrungen in der Immobilienbranche hatte.

Was sind deine Aufgaben in der Marketing-Abteilung?
Ich bin gelernte Fotografin und somit war meine erste Aufgabe hier neue Team-Fotos zu erstellen. Zudem gestalte ich Flyer mit und unterstütze die Firma im grafischen Bereich. Außerdem organisiere ich noch Veranstaltungen mit, zum Beispiel die Fachveranstaltung „onOffice business beats“.

Was macht dir dabei am meisten Spaß?
Das Arbeiten im Team! Jeder hat seinen eigenen Bereich, aber trotzdem wird jedem geholfen, wenn man Hilfe braucht.

Wie empfindest du den Zusammenhalt im Team?
Außergewöhnlich, wirklich außergewöhnlich - im positiven Sinn. So wie hier, habe ich es noch nie zuvor erlebt. Das ist wirklich toll. Ich habe Spaß an der Arbeit und kann mich selbst einbringen – die Aufgaben sind genau mein Ding. Als weiteren Pluspunkt empfinde ich die flachen Hierarchien, die offene Kommunikation und natürlich meine Kollegen, mit denen ich mich sehr gut verstehe und ein freundschaftliches Verhältnis habe.

Lässt sich der Beruf mit deiner Freizeitgestaltung vereinbaren?
Das ist eigentlich kein Problem. Ich lasse den Abend gerne mit Freunden oder mit meinem Hobby, dem Tanzen, ausklingen. Dadurch schöpfe ich neue Kraft für den nächsten Tag.

Würdest Du zukünftigen Auszubildenden onOffice als Ausbildungsbetrieb weiterempfehlen?
Auf jeden Fall. Man lernt als Azubi bei onOffice viele verschiedene Bereich kennen und erhält Einblick in diverse Aufgabenbereiche. Ich glaube, dass ich am Ende meiner Ausbildung sehr gut auf den Berufsalltag einer Mediengestalterin vorbereitet bin. Als Azubi bei onOffice werden einem eigene Projekte anvertraut und so kann man direkt zeigen was man kann und mit den Aufgaben wachsen.

Wo siehst du dich in der Zukunft?
Ganz klar: Hier - als Festangestellte! Und ich wünsche mir, dass die Firma weiterhin so erfolgreich bleibt und expandieren kann. Wenn man sieht, wie viel in der Vergangenheit schon geschafft wurde, ist das wirklich erstaunlich. Ich arbeite gerne bei onOffice und freue mich auf das weitere Wachstum .

Guido Lokietek

Guido Lokietek
Projektleitung

Guido Lokietek hat seit seiner Ausbildung zum IT-Systemkaufmann 11 Jahre im Support einer Hochschule in Köln gearbeitet. Sein Hobby zum Beruf gemacht ist er nun an seinem Wohnort Teil der onOffice Projektleitung.

+49 (0)241 446 86-227
+49 (0)176 23 11 27 27
g.lokietek@onOffice.com

Guido Lokietek

Du hast zuvor in Köln gearbeitet, wie kam es zu dem Wechsel nach Aachen?
Nach 13 Jahren Pendelei und circa drei Stunden Zeitverlust jeden Tag, habe ich mir gedacht es wäre ganz schön, wenn man mal schnell zu Hause ist. Deswegen habe ich eine Arbeitsstelle in meiner Heimatstadt Aachen gesucht.

Was interessiert dich am meisten an deinem Beruf?
Zunächst einmal ist der Beruf sehr abwechslungsreich. Viele denken vielleicht, der Bereich „Support“ besteht immer nur aus Arbeit mit dem Computer und der gleichen Software, aber ich habe immer mit verschiedenen Problemen und Programmen zu tun. Außerdem hat man immer wieder mit unterschiedlichen „Maklergenres“ zu tun, sodass die Arbeit nie langweilig wird. Das habe ich schon immer an meinem Beruf geliebt, dass ich mit Leuten zu tun habe, die völlig verschieden sind.

Wie verbindest du Beruf und Freizeit?
Ich hab mein Hobby zum Beruf gemacht, deswegen ist das ganz einfach. Selbst in meiner Freizeit vergeht wenig Zeit in der ich nicht am Rechner sitze und schon wieder am nächsten Problem tüftele.

Konntest du dich gut in das onOffice-Team integrieren?
Ja, die Kollegen sind sehr offen gegenüber neuen Mitarbeitern und man beweist sich im Prinzip durch sein Wissen und Können. Ich wurde aber auch sehr nett aufgenommen. Was mir persönlich sehr gut gefällt, ist dass hier sehr viele unterschiedliche Mitarbeiter arbeiten. Wir sind ein richtiges multikulturelles Unternehmen und haben Mitarbeiter aus vielen verschiedenen Altersklassen dabei.

Was genau sind deine Hauptaufgaben bei onOffice?
Meine Hauptaufgabe ist der Support, seit drei Monaten aber auch das Projektmanagement. Ich habe große Kunden, die ich mehr oder minder alleine betreue und deren direkter Ansprechpartner ich bin. Außerdem gibt es ein paar Projekte, wie zum Beispiel die Synchronisation, an denen ich viel arbeite und auch schon für Veränderungen gesorgt habe.

Wie sieht dein Karriereplan von nun an aus? Hast du schon Pläne für die Zukunft?
Nach Möglichkeit sollte es hier in genauso großen Schritten weitergehen! Ich bin jetzt seit neun Monaten beim Support und unterstütze schon die Projektleitung. Wenn es so weitergeht ist alles gut, es darf aber auch gerne immer mal wieder Veränderungen geben.

Matthias Peikert

Matthias Peikert
Sales

Matthias Peikert ist nicht nur Profi für unsere onOffice enterprise online Präsentationen, sondern analysiert mit Ihnen auch gerne danach alle Tore und Fakten zum letzten Bundesliga-Spieltag.

+49 (0)241 446 86-296
+49 (0)160 965 356 25
m.peikert@onOffice.com

Matthias Peikert

Du hast deine Ausbildung bei onOffice vor kurzem erfolgreich abgeschlossen. Wie war die Ausbildungszeit für dich?
Sehr schön, ich konnte in meiner Ausbildung viel lernen. Mir stand immer jemand zur Seite, falls ich Fragen hatte. Sowohl der Vertriebsleiter, als auch die Kollegen waren immer für mich da und ansprechbar.

Welchen Karriereweg hast du nach deiner Ausbildungszeit eingeschlagen?
Ich wurde zunächst hier in der Firma übernommen und arbeite nun als Festangestellter im Vertrieb.

Was sind deine Aufgaben hier im Team?
Meine Aufgaben sind vielseitig und bestehen vor allem aus Kundenaufbau, Kundenpflege und Kundenbindung. Ich unterstütze das Team „Ausland“, vor allem die Länder Spanien, Österreich und die Schweiz. Und natürlich kümmere ich mich um die persönliche Kundenbetreuung.

Was hast du bereits bei onOffice gelernt und welche Themen würdest du gerne noch vertiefen?
Den Bereich Kundengewinnung finde ich sehr spannend und interessant und ich sehe dort noch viele Möglichkeiten zum Ausbau. Sonst habe ich natürlich viel über die Pflege von Kundenbeziehungen gelernt. Dies habe ich vor allem bei Kundenterminen, die ich sowohl mit unserem Geschäftsführer als auch mit Kollegen aus der eigenen Abteilung wahrnehmen durfte, gelernt.

Macht dir dein Job bei onOffice Spaß?
Es macht sehr viel Spaß hier im Unternehmen zu arbeiten, weil die Kollegen sehr nett sind. Man kommt einfach sehr gern zur Arbeit.

Was interessiert dich besonders an deiner Arbeit?
Tagtäglich neue und interessante Aufgaben zu haben und den Spaß mit den Kunden zu haben.

Wo siehst du dich in fünf Jahren?
Hoffentlich als guter Vertriebsmitarbeiter bei onOffice.

Maximilian Gerz

Maximilian Gerz
Softwareentwicklung - Auszubildender

Maximilian Gerz kommt ursprünglich aus dem Westerwald und ist seit diesem Jahr unser neuer Azubi in der Entwicklung. Er spielt seit der Grundschule Geige und ist gerne mit dem Fahrrad unterwegs. Außerdem ist er ein großer Fan von amerikanischen Serien.

+49 (0)241 446 86-0
m.gerz@onOffice.com

Maximilian Gerz

Wie bist du auf onOffice als Arbeitsgeber aufmerksam geworden?
Über Umwege bin ich auf onOffice gestoßen. Ich komme aus der Nähe von Koblenz und mein Cousin studiert hier in Aachen. Durch ihn habe ich diese schöne Stadt kennen gelernt und wollte hier auch ein Studium beginnen. Das war aber von kurzer Dauer, mir liegt die Praxis wohl eher. Die IHK hatte Ausbildungsplätze ausgeschrieben und ich habe mich bei onOffice beworben. Jetzt bin ich hier und glücklich über meine Entscheidung.

Was sind zur Zeit deine Aufgaben bei onOffice?
Die Ausbildung nennt sich Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. Ich bin im Moment für eventuelle Fehlerbehebungen und kleine Anpassungen der Software zuständig. Das ist toll, denn so kann ich Kunden direkt weiterhelfen. Ich kann mich überall einbringen und eigene Ideen zur Verbesserung vorschlagen.

Macht dir dein Aufgabenbereich Spaß?
Ich komme gerne zur Arbeit und bereue meine Entscheidung für die Ausbildung nicht. Die IT-Branche ist schon immer mein Ding gewesen.

Lässt sich deine Ausbildung mit deiner Freizeit gut vereinbaren oder musst du Abstriche machen?
Meine Freizeit verbringe ich gerne mit Freunden, den Ausgleich brauche ich nach Feierabend. Natürlich waren die Arbeitszeiten erstmal eine Umstellung, aber gewöhnt man sich daran, lässt sich das gut vereinbaren. Die Geige, ein langjähriges Hobby von mir, packe ich im Moment jedoch selten aus.

Wo siehst du dich in 5 Jahren?
Im Idealfall sehe ich mich in 5 Jahren bei onOffice angestellt. Am tollsten mit einer Halbtagsstelle, damit ich nach der Ausbildung noch ein Studium abschließen kann.

Was würdest du anderen Bewerbern nahe legen?
Es kommt natürlich auf den Bereich an. In der IT ist ein technisches Grundverständnis wichtig. Im Vertrieb ein offenes Wesen. Was sich jedoch in keinem Bereich unterscheidet, ist eine offene Kommunikation gegenüber Kollegen und Kunden. Ich wurde herzlich aufgenommen und der Umgang mit Kollegen kam mir nach einer Woche vor, als wäre ich schon 1 Jahr dabei.

Marco Schiffer

Marco Schiffer
Projektleitung

Marco Schiffer machte an der RWTH Aachen eine Ausbildung zum Fachinformatiker / Systemintegration und ist seit 2008 ein fester Bestandteil des onOffice Teams. Nach 3 1/2 Jahren im Support ist er nun in der Projektleitung tätig.

+49 (0)241 446 86-245
+49 (0)176 99 30 62 53
m.schiffer@onOffice.com

Marco Schiffer

Wie bist du an die Stelle bei onOffice gekommen?
Ich bin über das Internet auf die Stelle aufmerksam geworden. Die ausgeschriebene Position als Supportmitarbeiter hat mich sehr angesprochen, da mein Interesse schon immer der IT-Branche galt. Daraufhin habe ich mich auf die Stelle beworben und konnte überzeugen.

Was bist du von deiner beruflichen Ausbildung her?
Ich bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration. Ich habe meine Ausbildung an der RWTH Aachen im Jahre 2004 erfolgreich abgeschlossen.

Welchen Karriereweg hast du seitdem eingeschlagen?
Nach der Ausbildung bin ich zu Sony Ericsson gewechselt und habe dort im Technischen Support gearbeitet. Danach war ich leider eine zeitlang arbeitslos, bis ich 2008 die Stelle bei onOffice angetreten habe. Bei onOffice habe ich zuerst 3 1/2 Jahre im Support gearbeitet und konnte im Januar 2012 in die Projektleitung wechseln.

Wie kann man sich deinen Job als Projektleiter vorstellen?
Zu meinen Aufgaben gehören zum einen die Betreuung von Großkunden und zum anderen die Schulung von Kunden. Hier sind die Hauptaufgaben die Hilfestellung und Koordination bei der Umstellung von der alten Makler Software zu unserer und danach weiterhin erster Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Software zu sein.

Was würdest du einem potentiellen Bewerber mit auf den Weg geben?
Man muss aufgeschlossen sein und keine Scheu haben auf Menschen zu zugehen und sich gut präsentieren können. Außerdem sollte man ein technisches Grundverständnis mitbringen.

Konntest du eine persönliche Weiterentwicklung bemerken?
Auch ich habe in der Zeit bei onOffice immer weniger Hemmungen bekommen auf Menschen zu zugehen. Eine Präsentation oder Schulung zu halten gehört mittlerweile zu meinen Routineaufgaben. Ich denke, dass das wichtige Eigenschaften sind, die mir auch privat viel bringen.

Gibt es etwas, wodurch sich onOffice besonders auszeichnet?
Ich finde es schön, dass man sich bei onOffice beruflich weiterentwickeln kann und das Team ist einfach klasse.

Ferhat Deliktas

Ferhat Deliktas
Softwareentwicklung

Ferhat Deliktas ist bei onOffice der hauptverantwortliche Ansprechpartner für die Erstellung Ihrer individuellen PDF-Exposés. Neben der Arbeit spielt er gerne Schach, liest viele Bücher und verbringt Zeit mit seiner Familie und Freunden.

+49 (0)241 446 86-0
f.deliktas@onOffice.com

Ferhat Deliktas

Seit wann bist du bei onOffice und in welchem Bereich bist du tätig?
Ich bin seit Januar 2011 im Unternehmen und bin als Software-Entwickler tätig.

Gab es verschiedene Stationen deiner beruflichen Entwicklung bei onOffice?
Ich bin gelernter Datenverarbeitungskaufmann und habe früher Desktop Applikationen entwickelt. Mir wurde bei onOffice eine Stelle im Bereich Web-Applikationen angeboten. Ich hatte bisher keine Erfahrung in diesem Bereich und mir wurde trotzdem die Chance gegeben mich in dieses Gebiet einzuarbeiten. Nach einer kurzen Einarbeitung habe ich den Verantwortungsbereich für PDF Exposés übernommen. Dabei bin ich bis jetzt geblieben.

Was sind zur Zeit deine Aufgaben?
Hier kann man sicherlich zunächst die Standardaufgaben jedes Entwicklers wie Bugfix, Modifikation und Erweiterung von Programmcode nennen. Da mein Hauptverantwortungsbereich die Erstellung von PDF Exposés ist, kommt hier die Erstellung von individuellen PDF Exposés hinzu.

Welche Tätigkeiten sind für dich die Highlights in deinem Beruf?
Da die Erstellung von Web-Applikationen für mich Neuland war, hatte ich hier sicherlich viele Highlights. Die Fertigstellung der PDF Engine wäre hier besonders hervorzuheben. Alle neuen PDF Exposés werden bereits mit dieser neuen Technik erstellt. Diese sind dann mehrsprachig und unicodefähig, d. h. es können beliebige Zeichen dargestellt werden z. B. kyrillisch. Unser Ziel für die Zukunft ist ein Baukasten System für die PDF Exposé Erstellung. Hierfür sind bereits nächste Schritte geplant.

Was hat die Stelle bei onOffice dir persönlich gebracht?
onOffice ist ein sehr junges Unternehmen. Ich gehöre mit meinen 37 Jahren schon fast zum alten Eisen. Aber ich empfinde das junge Team als sehr positiv, da meine Kollegen alle mit viel Elan bei der Sache sind. Ich denke das gesamte Team ist sehr engagiert sein Bestes zu geben. Die Chemie stimmt einfach untereinander. Es ist schön zu sehen, dass jeder jederzeit seine Meinung und Ideen mit einbringen kann.

Wodurch unterscheidet sich onOffice im Vergleich zu anderen Unternehmen?
Mir gefällt es besonders, dass man auch mal nach Feierabend noch etwas unternimmt. Zum Beispiel mit der eigenen Abteilung ein Eis essen oder auch manchmal mit der gesamten Firma Badminton spielen geht. Das schweißt das Team ungemein zusammen. Was ich auch sehr positiv finde ist, dass ich meine Pausenzeiten frei gestalten kann. Diese Flexibilität ist nicht mehr selbstverständlich. Außerdem wird bei onOffice großen Wert darauf gelegt, dass Leistung anerkannt wird. Zum Beispiel wird das gesamte Team informiert, wenn ein Projekt erfolgreich abgeschlossen wurde.

Philipp Braun

Philipp Braun
Assistant Sales Director

Philipp Braun hat seit seiner Ausbildung zum IT-Systemkaufmann im Jahr 2009 in der Abteilung Vertrieb seinen festen Platz. Zudem ist er einer der erfolgreichsten onOffice-Tischkicker-Spieler.

+49 (0)241 446 86-257
+49 (0)160 96 70 38 84
p.braun@onOffice.com

Philipp Braun

Seit wann bist du bei onOffice und was hast du vorher gemacht?
Ich bin seit Mai 2009 bei onOffice. Ursprünglich komme ich aus dem Gesundheits- und Krankenpflegebereich. Insgesamt habe ich fünf Jahre in diesem Beruf gearbeitet. Ich konnte in dieser Zeit viele Menschenkenntnisse sammeln, die man im Vertrieb immer wieder gut gebrauchen kann. Bei der Bedarfsanalyse von Interessenten hat mir das schon oft geholfen.

Wie bist du dann zur IT-Branche gekommen?
Aufgrund verschiedener Faktoren im Gesundheitswesen u.a. Schichtdienst, ständiger Personalmangel, geringe Entlohnung bei extrem hoher Verantwortung, etc. habe ich mich dazu entschlossen mich neu zu orientieren. Da mich die IT-Branche schon seit meiner Kindheit interessiert hat, habe ich mich darauf hin um einen Ausbildungsplatz zum IT-Systemkaufmann bei onOffice beworben.

Was sind zur Zeit deine konkreten Aufgaben und dein Einsatzort?
Ich arbeite im Vertrieb und zu meinen Aufgaben gehören die Neukundengewinnung, die Unterstützung des Vertriebsleiters in verschiedenen Aufgabenbereichen, das Anlernen von neuen Vertriebsmitarbeitern und allgemein die Organisation der Vertriebs.

Wie beurteilst du deine Entwicklungsmöglichkeiten bei onOffice?
Also das was ich rückwirkend sagen kann ist, dass ich nach einer sehr guten Ausbildung in die Festanstellung übernommen worden bin und nach kurzer Zeit schon viel Verantwortung übertragen bekommen habe.

Wie empfindest du bei onOffice die Zusammenarbeit im Team?
Die Zusammenarbeit empfinde ich als außergewöhnlich gut. Das gesamte Team hält zusammen. Wir unternehmen auch gerne nach der Arbeit etwas zusammen. Ich kann wirklich sagen, dass ich hier neue Freunde gefunden habe.

Was macht dir an deiner Arbeit am meisten Spaß?
Der Kontakt mit Menschen. Egal ob Mitarbeitern, Kunden oder Interessenten. Auch den Vertrieb mit zu organisieren ist eine spannende Aufgabe. Dazu gehört z.B. auch, dass man immer neue Ideen mit einbringen kann. Außerdem finde ich es beachtlich wie onOffice seit meinem Eintritt in 2009 gewachsen ist. Damals waren wir ca. 17 und jetzt sind wir schon über 50 Mitarbeiter.

Wodurch unterscheidet sich onOffice im Vergleich zu anderen Unternehmen?
Da ich im Vorhinein in einer ganz anderen Branche gearbeitet habe, fällt ein direkter Vergleich sehr schwer. Was ich aber generell super finde, ist die Arbeit mit dem Team. Dass man sich untereinander so gut versteht und unterstützt, habe ich so noch nirgendwo gesehen.

Machen Sie Ihren Alltag in der Immobilienbranche doch einfacher:Jetzt kostenfrei testen!