Augmented Reality: Der nächste heiße Trend in der Immobilienbranche?
Veröffentlicht am 04.10.2017 |  Kommentare

Die Entdeckung neuer Perspektiven hat gerade in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen und hat nun auch in der Immobilienbranche einen festen Platz gefunden. Augmented Reality (kurz AR genannt) ist dabei der neuste Trend in der digitalen Welt und erfreut sich auch bei Maklern immer größerer Beliebtheit.

Augmented Reality ist die computergestützte Erweiterung der eindimensional dargestellten Realität und kann als erweitertes Tool bei den bereits seit einigen Jahren immer öfter verwendeten virtuellen Rundgängen gesehen werden. Augmented Reality spricht dabei die Sinne des Kunden an: Hören, Sehen, Erleben – dies sind die neuen Schlüssel zu einer erfolgreichen Vermarktung eines Objektes. Gerade wenn sich ein Objekt noch in der Planungsphase befindet oder im derzeitigen Verkaufszustand nicht die richtigen Käufer und Investoren anspricht, ist Augmented Reality die Lösung, um Emotionalität und Interesse zu erzeugen. Durch entsprechende Devices wird die real existierende Welt mit einem Zusatz an Bildern und Informationen angereichert und dem Kunden so im bereits noch leerem Raum visuell erfahrbar gemacht. Eines dieser speziellen Devices ist zum Beispiel die HoloLens: Eine Brille, die die Zusatzinformationen des Raumes in das Blickfeld des Trägers projizieren, damit dieser sich beispielsweise in einem bereits vollständig eingerichteten Raum wiederfindet. Aber es sind auch nicht immer unbedingt besondere High-Tech Geräte notwendig, um eine erweiterte Realität zu erschaffen. Denn auch das handelsübliche Tablet oder das eigne Smartphone kann mit den entsprechenden Apps Augmented Reality darstellen.

Allerdings dienen solche Anwendungen heutzutage noch eher dem Spaß und der neuen, einzigartigen Erfahrung als einen Mehrwert zu erschaffen. Dies wird sich jedoch vorrausichtlich im Laufe der kommenden Jahre ändern. Denn mit der Verfeinerung und der Verfügbarkeit der modernen Technologie werden so auch echte Erleichterungen im Alltag ermöglicht.

Die wichtigsten Anwendungsbereiche von Augmented Reality in der Immobilienbranche liegen derzeit in der Projektplanung und der Immobilienvermarktung. So können Grundrisse auf ihre Wohntauglichkeit getestet werden, indem Möbel darin schon einmal testweise platziert werden. Auch Interessenten bekommen so die Möglichkeit, schon einmal vorab durch die fertig-eingerichtete Wohnung zu laufen. Die virtuellen Darstellungen werden dabei immer realistischer und helfen so, Objekte erlebbar zu machen. Besonders für renovierungsbedürftige oder noch nicht fertiggestellte Immobilien können solche Features zum Kaufargument beitragen. Mit diesen Hilfsmitteln entsteht eine neue Darstellung, die ein realistisches Raumverständnis vermittelt und physische Modelle nicht nur überflüssig macht, sondern eine realistische, körperliche Gebäudedarstellung auch von überall aus erlebbar werden lässt.

 

Machen Sie Ihren Alltag in der Immobilienbranche doch einfacher:Jetzt kostenfrei testen!